Mittwoch, 17. Januar 2018

Talgregulierende Salbeicreme gegen fettige, unreine Gesichtshaut

Der Winter ist zurück, seit gestern schneit es unaufhörlich und alles ist weiß. Vereinzelt ragt das schöne Grün der Salbeiblätter durch den frischen Schnee. Der Salbei sieht noch so appetitlich aus, dass ich einige Zweige pflücke und aus ihnen ein Hydrolat herstelle. Dieses Pflanzenwasser ist dann die Basis für nachfolgende Creme. Die heilenden Wirkstoffe des Salbeis pflegen empfindliche Gesichtshaut, die zu Unreinheiten neigt. Die Rezeptur enthält nur wenige, ausgesuchte Inhaltsstoffe. Die Creme stellt das Gleichgewicht der Haut wieder er und beugt erneuten Unreinheiten vor. 


Rezept für eine talgregulierende Salbeicreme gegen unreine Haut 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zubereitung 

Aus Salbeiblättern in der Destille ein Hydrolat herstellen. Alternativ aus Salbeiblättern und destilliertem Wasser einen Pflanzenauszug herstellen. Dazu werden die Blätter mit heißem, destilliertem Wasser übergossen. Für 10 bis 20 Minuten ziehen lassen und sehr gut absieben, damit der Pflanzenauszug keine Schwebestoffe enthält. 
Emulsan in Mandelöl klar aufschmelzen. 
Vom Herd nehmen und das Kokosnussöl einrühren. 
Das Salbeihydrolat bzw. den wässrigen Salbeiauszug auf etwa 40 Grad erwärmen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis Handwärme erreicht ist.

Sonntag, 7. Januar 2018

Feuchtes Toilettenpapier – umweltfreundlich und gesund selbst herstellen

Meine Söhne haben mir zu Weihnachten einen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine Destille geschenkt. Die amtlich zugelassene Größe von ½ Liter reicht für die Herstellung von gut 100 ml Hydrolat völlig aus. Da die Jahreszeit kaum frische Kräuter zur Destillation anbietet, fällt der gerade blühende Hamamelis-Strauch besonders ins Auge. Während der Zauberhasel, wie er auch genannt wird, im Sommer zwischen den anderen Pflanzen kaum auffällt, ist er jetzt in den Wintermonaten eine wahre Pracht. Die duftenden Blüten heben sich von den kahlen Ästen ab wie Bernsteine. Die in der Hamamelis enthaltenen Gerbstoffe lindern Juckreiz und wirken entzündungshemmend. Daher ist Hamamelis-Hydrolat zur Behandlung wunder und gereizter Haut eine hervorragende Wahl. 
 Wenige zerkleinerte Zweige und ein paar Blüten füllen die Destille und ergeben ein wunderbar duftendes Blütenwasser, das die Grundlage für die nachfolgenden Rezepte bildet. 
Alle Zutaten gibt es bei www.salandia.de  in Bio-Qualität.




Rezept Hamamelis-Reinigungsfluid 

Eine gründliche Säuberung der empfindlichen Analregion nach dem Stuhlgang ist wichtig. Eine übertriebene Reinigung hingegen kann schädlich sein. Seit etwa 30 Jahren bietet uns die Kosmetikindustrie feuchtes Toilettenpapier an. Dieses ist mittlerweile in jedem dritten Haushalt zu finden und die Hersteller setzen auf Umsatzsteigerung. Feuchte Toilettentücher lösen sich schwer auf und verstopfen die Kanalisation. Selbst wenn wir die Umweltproblematik und das erhöhte Abfallaufkommen außen vor lassen, dann bleiben immer noch die fragwürdigen Inhaltsstoffe. Es steht außer Frage, dass ein Produkt, das feucht, in geöffnetem Gebrauchszustand und ungekühlt aufbewahrt wird, eine Vielzahl an Konservierungsmitteln braucht, um nicht nach wenigen Tagen zu verkeinem. Zwischenzeitlich wurden die umstrittenen Parabene durch nicht weniger gesundheitsschädliche Methylisothiazolinone ausgetauscht. Für das sichere Gefühl der Sauberkeit, so die werbewirksame Umschreibung, nehmen wir also in Kauf, dass diese Chemikalien für viele Stunden auf unserer empfindlichen Haut verbleiben. Künstliche Parfüme sollen für einen angenehmen Wohlgeruch sorgen, doch gerade diese Duftstoffe sind potentielle Allergieauslöser. Es ist also nicht mangelnde Reinlichkeit, wenn es brennt und juckt, sondern gerade die „hygienische Sauberkeit“ der Feuchttücher, die Ekzeme und Hautreizungen erst hervorrufen. Das hier vorgestellte Rezept ist eine umweltfreundliche und gesunde Alternative, die schnell selbst hergestellt werden kann. 

Zutaten 

Zubereitung 

Alle Zutaten in einen Sprühflakon geben und kräftig schütteln. 

Anwendung

Vor jedem Gebrauch muss die Mischung kurz geschüttelt werden, da kein Emulgator das Gemisch dauerhaft verbindet. Das Reinigungsfluid wird auf Toilettenpapier gesprüht. Die angegebene Menge sollte für ein bis zwei Wochen ausreichen. Für diesen Zeitraum ist die Haltbarkeit gewährleistet.
  

Rezept Hamamelis-Reinigungsöl 

Die fettlöslichen Inhaltsstoffe der Zaubernuss werden im Ölauszug gelöst, in der Tinktur werden die wasserlöslichen extrahiert. Durch die Kombination können alle Wirkstoffe der wertvollen Heilpflanze genutzt werden. 

Zutaten Ölauszug 

200 g Mandelöl 
2 bis 3 Hamamelis-Zweige 
15 bis 20 Hamamelis-Blüten 

Zubereitung Ölauszug 

Hamamelis-Zweige fein schneiden und zusammen mit den Blüten in ein verschließbares Glas geben. Das Mandelöl über das Pflanzenmaterial gießen, so dass alles gut bedeckt ist. Das Glas gut verschließen.
Die Mischung dann für mindestens 24 Stunden bei circa 40 Grad in den Babykostwärmer oder Joghurt-Zubereiter stellen. Alternativ kann der Ölauszug auch mit Backofen zubereitet werden. Die Mischung wird dann für 2 Stunden in den 60 bis 70 Grad erwärmten Backofen gestellt. 
Nach der Mazeration wird das Hamamelisöl durch einen Teefilter oder ein Leinentuch abgesiebt und in ein gut verschließbares Glas gefüllt, das mit dem Herstellungsdatum beschriftet ist. 
Das Wirkstofföl muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, wo es für etwa 6 Monate haltbar ist. 

Zutaten Tinktur 

  • 100 g Weingeist 
  • 20 g Hamamelis-Zweige und Blüten 

Zubereitung Tinktur 

Die zerkleinerten Hamamelis-Zweige zusammen mit den Blüten in ein Schraubglas füllen, so dass dieses etwa zu einem Drittel gefüllt ist. Jetzt werden die Pflanzenteile mit Weingeist übergossen, so dass das Glas voll ist und sie gut bedeckt sind. Das verschlossene Glas 2 bis 6 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann durch ein feines Sieb und nochmals durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste in der fertigen Tinktur verbleiben. Die fertige Tinktur in eine dunkle Flasche füllen und beschriften. Die Tinktur kann auch fertig bei Salandia gekauft werden. 

Fertigstellung Reinigungsöl 

30 g Hamamelis-Wirkstofföl und 5 g Hamamelis-Tinktur in einen Sprühflakon füllen und schütteln. 

Anwendung

Das Reinigungsöl zur Anwendung auf das Toilettenpapier sprühen und damit den Analbereich säubern. Bei der Anwendung wird die empfindliche Haut nicht nur schonend gereinigt, sondern auch nachhaltig gepflegt.
 

Rezept Hamamelis-Balsam 

Der Balsam lindert Juckreiz, fördert die Wundheilung und wirkt entzündungshemmend. Besonders bei Hämorridenleiden ist er sehr wohltuend. 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zutaten Wirkstoffphase 

Zubereitung 

Die Zutaten der Fettphase klar aufschmelzen, vom Herd nehmen und die Sheabutter einrühren. 
Das Hamamelishydrolat leicht erwärmen und den Honig darin auflösen. 
Die Wasserphase in einem dünnen Strahl unter Rühren in die Fettphase einfließen lassen. Sobald eine stabile Emulsion entstanden ist, wird die Hamamelistinktur eingetropft. Sofort in einen gut gereinigten Tiegel füllen und erkalten lassen.

Sonntag, 31. Dezember 2017

Sanfte Limetten-Scheuerpaste gegen starke Fettverschmutzung

Diese selbstgemachte Limetten-Scheuerpaste verbreitet einen fruchtig-frischen Geruch und reinigt kraftvoll. Sie kann ohne viel Aufwand hergestellt werden, alle Zutaten sind preiswert bei www.salandia.de erhältlich. 
Weitere Putzmittel-Rezepte sind in meinem Buch "Grüner Putzen" zu finden, das im Freya-Verlag erschienen ist.
Die Scheuerpaste basiert auf umweltfreundlichen und natürlichen Inhaltsstoffen. Natriumkarbonat wird durch Abbau natürlich vorkommender natriumcarbonathaltiger Minerale gewonnen. Es ist auch unter der Bezeichnung (Wasch-)Soda oder kohlensaures Natron bekannt. Natriumkarbonat darf nicht mit Natriumbicarbonat, das auch Speisesoda bzw. Speisenatron genannt wird, verwechselt werden. 
Das altbewährte Reinigungsmittel ist im Haushalt vielseitig einsetzbar. Soda ist stark alkalisch und löst hartnäckige Fettverschmutzungen, indem es die Fette verseift. 
Schlämmkreide ist ein feines, mikrokristallines Sedimentgestein, das durch Ablagerung entstanden ist. Das Ausgangsgestein, die weiße oder hellgraue Kreide,  entstand hauptsächlich in der geologischen Periode der Oberkreide. Das in Steinbrüchen abgebaute Gestein wird durch mechanische Trennverfahren von Verunreinigungen gesäubert und somit einer Schlämmung unterzogen. 
Betain ist ein aus Kokos- und Palmkernfettsäuren gewonnenes Tensid, dessen pH-Wert im neutralen Bereich liegt. Das reizfreie Tensid schäumt gut und hat eine sehr gute Reinigungsleistung.



Rezept für eine selbstgemachte Limetten-Scheuerpaste 

Zutaten 

Zubereitung 

Soda und Schlämmkreide in einem Gefäß mischen. Das Betain löffelweise unterrühren bis eine cremige Masse entstanden ist. Das ätherische Öl eintropfen – fertig. 

Anwendung 

Einen Löffel der Scheuercreme auf die zu reinigende Fläche geben, mit einem Tuch verteilen und polieren. Die Reste der Reinigungscreme mit klarem Wasser entfernen.


Freitag, 29. Dezember 2017

Neue Kalender aus alten Büchern

Mein Mann und ich lieben alte Bücher. Seit Jahren sammeln wir sie auf Flohmärkten und retten sie bei Haushaltsauflösungen. Einige besonders alte Exemplare, die unsere Bücherschränke füllen, haben wir in Antiquariaten erstanden. Bei ihnen passt alles, sowohl der Inhalt, als auch der Einband. Diese Bücher sind uns sehr wertvoll. 



Dann haben wir sehr viele Bücher, die wir lesen und auch immer wieder etwas nachschlagen. Insbesondere antike Sachbücher sind ein unglaublicher Wissensschatz und spiegeln den Zeitgeist vergangener Tage wider. Schließlich entdecken wir auch häufig Bücher, die ihre besten Tage schön hinter sich haben, jedoch viel zu schade zum Wegwerfen sind. 



Manchmal sind schöne Illustrationen darin zu finden und somit eignen sich die Buchseiten noch als Geschenkpapier. Die oftmals sehr dekorativen Einbände verwenden wir als Umschläge für Jahreskalender. Dafür wird der Buchblock herausgetrennt und der Buchdeckel bekommt ein neues Vorsatzpapier. 



Hier eignet sich Geschenkpapier hervorragend – auch gebrauchtes kann für diesen Zweck gut wiederverwendet werden. Die Kalenderseiten erstellen wir nach unseren Wünschen und Bedürfnissen selbst. Sie werden mit einer Spiralbindung versehen und in den Buchdeckel geklebt. Am Ende des Jahres ist aus dem Kalender fast so etwas wie ein Tagebuch geworden. Über die Monate hinweg wurde er mit allerlei Notizen versehen. Eintrittskarten, Fotos, Postkarten oder Tickets wurden hineingeklebt. Zum Jahreswechsel wird der von Erinnerungen gefüllte Kalender gegen den neuen, noch unbeschriebenen ausgetauscht. Dieser wird uns nun durch das Neue Jahr begleiten und sich hoffentlich wieder mit vielen schönen Andenken füllen.


Sonntag, 17. Dezember 2017

Body-Peeling-Creme mit Salz, Zitrone und Ingwer

Jetzt Im Winter ist es Zeit, der Haut etwas Gutes zu gönnen. Die Ingwer-Salz-Peeling-Creme verwöhnt und durchblutet die Haut. Schon nach der ersten Anwendung wird sie glatt und geschmeidig. Bei unreiner Haut unterstützen die antiseptischen und entzündungshemmenden Eigenschaften des Ingwers die Pflege. 
Die Peeling-Creme ist unkompliziert herzustellen und ebenso einfach in der Anwendung. 

Rezept für eine Body-Peeling-Creme mit Salz, Zitrone und Ingwer 

Zutaten 

  • 20 g kaltgepresstes Kokosnussöl oder Sheabutter 
  • 5 g Mandelöl 
  • 30 g Salz 1 Stück Ingwer, ungefähr 40 g 
  • 1 Bio-Zitrone 
  • 5 Tropfen ätherisches Zitrusöl 

Zubereitung 

Ingwer reiben 
Zitronenschale abreiben 
Das Kokosnussöl bzw. Sheabutter sanft schmelzen. 
Mandelöl, Ingwer, Zitronenschale und Ingwer in das flüssige Kokosnussöl einrühren. 
Dann kühl stellen, bis die Mischung sich leicht verfestigt. 
Nun die weiche, aber nicht flüssige Masse mit dem Rührstab oder dem Mixer aufschlagen. 
In die aufgeschlagene, kühle Creme das Salz unterrühren bzw. unterheben, so dass es sich nicht auflöst, sonst geht der Peeling-Effekt des Salzes verloren. 
Falls gewünscht kann der Duft und die Wirkung mit ein paar Tropfen ätherischem Zitrusöl unterstützt werden. 
Fertige Peeling-Creme in saubere Gläser füllen, schließen und kühl aufbewahren. 

Anwendung 

Die Peeling-Creme wird gründlich in die Haut einmassiert und mit klarem Wasser abgespült. Dann mit einem Handtuch sanft trocken tupfen.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Centella und Rose zur Pflege reifer Haut


Nun im Winter ist die Sammel- und Erntezeit vorüber, daher greife ich jetzt auf meine Vorräte zurück. Übers Jahr hinweg habe ich viele Wirkstofföle und Extrakte hergestellt, aus denen ich jetzt pflegende Kosmetik rühren kann. Da ich mich auch im Winter viel im Freien bewege, schütze ich vor allem meine Gesichtshaut mit pflegenden Cremes. Aus den Blättern der Asiatischen Wassernabel, Centella Asiatica, habe ich ein Mazarat hergestellt, das ich nun zusammen mit Rosenwasser zu einer straffenden Augencreme verarbeite. Centella fördert nachweislich die hauteigene Collagenbildung und unterstützt die Hautregeneration. Das Rosenwasser, oder auch Rosen-Hydrolat, das als Nebenprodukt bei der Destillation von Rosenöl aus Rosenblüten anfällt ist eine vortreffliche Zutat für feine, wohlduftende Gesichtscremes, die der Hautalterung entgegenwirken. Das Centellaöl kann entweder selbst nach der unten stehenden Anleitung hergestellt werden, oder in Bio-Qualität bei Salandia gekauft werden. 

 

Rezept für die Herstellung eines Centella-Ölauszug 

Ich bevorzuge wegen des Duftes und der guten Gleiteigenschaften kaltgepresstes Aprikosenkernöl. Es kann jedoch jedes andere hochwertige Öl gewählt werden! 

Zutaten 

Zubereitung 

Die leicht angetrockneten oder getrockneten Blätter fein schneiden. 
In ein Glas geben und mit Öl aufgießen. Dabei sollte beachtet werden, dass die Blätter gut mir Öl bedeckt sind. 
Das Glas schließen und an einem warmen, hellen Ort für 3 bis 4 Wochen stehen lassen. 
Täglich kontrollieren und bewegen. 
Das Öl abseihen und in einem gut verschließbaren Glas dunkel und kühl aufbewahren. 
Bei sachgemäßer Lagerung ist das Öl etwa 1/2 Jahr haltbar. 





Rezept für eine straffende Augencreme mit Rosenwasser und Centellaöl 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zutaten Wirkstoffphase 

Zubereitung 

Emulsan in Centellaöl sanft schmelzen. 
Vom Herd nehmen und die Sheabutter im warmen Öl auflösen. 
Das Rosenwasser leicht erwärmen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 
Danach das Hagebuttenkernöl eintropfen und unterrühren.



Dienstag, 21. November 2017

Glanz und Halt für das Haar mit Quittenkernen und Rosenwasser

Ich werde oft gefragt, woher ich meine Rezepte für selbstgemachte Kosmetikprodukte habe. Die meisten Rezepte habe ich auf der Basis jahrelanger Erfahrung selbst entwickelt. Wenn sie nach der Probephase perfekt sind, veröffentliche ich meine Rezepte. 
Doch hin und wieder stoße ich auch auf Hinweise, Inspirationen oder Quellen. Wie im nachfolgenden Beispiel. Ein glücklicher Fund auf dem Flohmarkt bescherte mir dieses Buch, das im Jahr 1904 in Augsburg erschienen ist und von H.Mann verfasst wurde: 
„DIE MODERNE PARFUMERIE. EINE ANWEISUNG UND SAMMLUNG VON VORSCHRIFTEN ZUR HERSTELLUNG SAMTLICHER PARFUMERIEN UND KOSMETIKA. UNTER BESONDERER BERUCKSICHTIGUNG DER KUNSTLICHEN RIECHSTOFFE NEBST EINEM ANHANG UBER DIE PARFUMIERUNG DER TOILETTESEIFEN." 
Seit Jahrzehnten das unentbehrliche, praktische Nachschlagewerk für Parfumerien, Kosmetik und feine Seife. 
Ein unglaublicher Schatz! Vor allem haben es mir die zahlreichen Rezepte zur Herstellung von Haar- und Bartpflegeprodukten angetan. 




Da die Quitten der diesjährigen Ernte jetzt verarbeitet werden müssen, habe ich ausreichend Kerne für das nachfolgende Rezept zur Verfügung: 

Rezept für ein Haar-Spray aus Quittenkernen und Rosenwasser

Das Spray duftet köstlich und verleiht dem Haar Glanz. Die im Rezept weiterhin angegebene Borsäure habe ich weggelassen. Zudem habe ich es auf eine „haushaltsübliche“ Menge berechnet.


Zutaten 

Zubereitung 

Die Beschreibung der Zubereitung habe aus dem Buch übernommen. 
„Man gibt die Quittenkerne in ein Gefäß, übergießt sie mit dem Rosenwasser und lässt sie für ungefähr 2 Stunden stehen. Darauf gießt man das Ganze in ein Tuch, welches man frei über einer Schüssel aufhängt. Man presse den Schleim nicht aus, sondern lasse ihn von selbst in das Gefäß laufen, da man sonst unliebsame kleine Verunreinigungen durch das Tuch drückt, die nur schwer oder gar nicht mehr zu entfernen sind. Der Alkohol dient dazu eine Zersetzung und Schimmelbildung zu vermeiden, welcher der Schleim bereits nach 3 bis 4 Tagen unterworfen ist.“ 

Anwendung 

Das fertige Quitten-Rosenwasser-Gemisch zusammen mit dem Alkohol in eine Sprühflasche füllen. Das Spray in einem Abstand von ungefähr 25 cm auf das Haar aufsprühen. 
Anstatt des Alkohols habe ich einen Quittenextrakt verwendet:  


Rezept Quittenextrakt 

Zutaten 

Zubereitung 

Die fein abgeschälten Quittenschalen klein schneiden und frisch in ein verschließbares Glas geben. 
Nun mit Weingeist übergießen, so dass das Glas voll ist und die Schalen gut bedeckt sind. 
Das verschlossene Glas 2 bis 6 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. 
Dann durch ein feines Sieb und nochmals durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste im fertigen Extrakt verbleiben. 
Schließlich in eine dunkle Flasche füllen und beschriften. 


Hier noch eine Abwandlung des Rezeptes: 

Rezept für ein Styling-Gel aus Quittenkernen 

Das Gel lässt sich hervorragend verwenden, die Haare bekommen stabilen Halt ohne zu verkleben. 




Zutaten 

  • 5 g Quittenkerne 
  • 100 g Wasser 
  • 5 g Alkohol oder Quittenextrakt

Zubereitung 

Die Quittenkerne in ein Gefäß geben und mit kaltem Wasser übergießen. Für etwa 2 Stunden stehen lassen. Den entstandenen Schleim durch ein feines Sieb filtern und dann nochmals durch einen Teefilter ablaufen lassen. Der Schleim sollte von selbst ablaufen, damit sich keine Verunreinigungen darin befinden. Anstelle von Wasser können auch Hydrolate, wie z. B. Lavendelwasser oder Pfefferminzwasser, verwendet werden. Nun noch den Alkohol einarbeiten und in ein handliches Aufbewahrungsgefäß füllen.

Anwendung 

Etwas von dem Gel in die Haare verteilen und wie gewünscht formen. Am Haaransatz sorgt das Gel für mehr Stand und Volumen